Flachdach

Als Flachdach werden Dächer mit sehr geringer Neigung von <10° bezeichnet.


Aufgrund von schlechten Planungs- und Ausführungsleistungen in den 70er und 80er Jahren kam das Flachdach in Verruf, da Dächer ohne Gefälle konstruiert wurden wofür es zur damaligen Zeit keine Materialien gab. Das Dachdeckerhandwerk hat dann auch noch oftmals schlecht ausgebildetes Personal diese schwierigen Dächer ausführen lassen. Schäden und frühzeitiger Sanierungsbedarf waren die Folge.

Seit den 90er Jahre haben Planer, Materialhersteller und das Dachdeckerhandwerk dieses Problem erkannt und dem entgegengewirkt. Mittlerweile gibt es hochwertige Materialien, die sorgfältig aufeinander abgestimmt auch langfristig, bis zu 20 Jahren, fehlerfrei funktionieren. Dächer ohne Gefällegebung kommen nur noch selten vor und werden dann allerdings besonders sorgfältig und hochwertig ausgeführt. Auch unser Personal wird ständig geschult um die hochwertigen Produkte optimal einzusetzen. 


1982 hatten wir bereits die Problematik erkannt und befassten uns intensiv mit Flüssigkunststoffabdichtungen, die sichere Detaillösungen bieten aber auch bei flächiger Verlegung einen langen Lebenszyklus von mehr als 20 Jahren, bereits damals schon, boten.

Grundsätzlich ist beim Flachdach eine ständige Reinigung und Überwachung sinnvoll und wirkt sich genau wie eine Gefällegebung positiv auf die Lebensdauer der Abdichtung aus.

Video zur Flachdachsanierung

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.